Alte- und Neue Mitte Oberhausen – Unter der Lupe

In den letzten Wochen haben sich die Erdkundekurse der EF von Frau Biergans und Frau Finke mit der Entwicklung von Städten beschäftigt. Hierzu haben wir die Hauptstraße von Bielefeld kartiert, das heißt, auf Dienstleistungen, Bewohnung und Größe untersucht. Nun wollten wir dies auch mit der Marktstraße in Oberhausen tun. Schließlich haben wir das CentrO und die Marktstraße miteinander verglichen.

So haben wir uns am 25.04.2015 um 8:15 Uhr am Bahnhof von Brackwede getroffen und sind mit dem Zug gemeinsam nach Oberhausen gefahren. Dort angekommen, haben wir von 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr die Marktstraße kartiert. Hierzu haben wir uns in Gruppen von jeweils fünf Leuten aufgeteilt, die jeweils einen bestimmten Abschnitt der Straße kartieren mussten. Jede Gruppe hatte eine individuelle Leitfrage zu beantworten, wie z.B. der Modernisierungsgrad der Geschäfte.

 Alte- und Neue Mitte Oberhausen – Unter der Lupe

 Alte- und Neue Mitte Oberhausen – Unter der Lupe

Nach dem Kartieren haben wir eine halbstündige Mittagspause gemacht.

Anschließend sind wir mit der Straßenbahn zur Neuen Mitte gefahren und haben den Gasometer besichtigt.

 Alte- und Neue Mitte Oberhausen – Unter der Lupe

 Alte- und Neue Mitte Oberhausen – Unter der Lupe

Der Gasometer ist seit seiner Entstehung im Jahr 1929 zur Speicherung von Hochofengasen genutzt worden. Doch seit 1993 ist er nicht mehr in Betrieb und wird stattdessen als Ausstellungshalle genutzt. Das Treppensteigen war zwar sehr anstrengend und für manche von uns eine wahre Mutprobe, aber die wunderbare Sicht auf knapp 120 Meter Höhe auf Oberhausen entschädigte uns für die Bemühungen. Die momentane Ausstellung „Der schöne Schein“ war sehr interessant. Nicht nur die dort ausgestellten Statuen und Kunstwerke konnten uns beeindrucken, sondern auch die Panorama-Show im zweiten Stock. Diese sorgt mit ihren Farb- und Musterspielen und ihren Liegemöglichkeiten für richtige Entspannung.

 Alte- und Neue Mitte Oberhausen – Unter der Lupe

 Alte- und Neue Mitte Oberhausen – Unter der Lupe

Nach dem Besuch auf dem Gasometer hielten ein paar unserer Mitschüler freiwillige Referate über den Gasometer und das CentrO, welche uns einen guten Überblick von den zwei Bauwerken und ihrer Einzigartigkeit gaben. Anschließend haben wir eine Stunde Zeit bekommen, um uns das Einkaufszentrum CentrO anzusehen. Dabei sollten wir das Einzugsgebiet untersuchen sowie die Vielfältigkeit der Läden und deren umliegende Freizeitangebote beobachten. Um 16:30 haben wir die Rückfahrt angetreten.

Unser Fazit: Oberhausens Einkaufszentrum CentrO ist aufgrund der vielen Zufahrtsmöglichkeiten gut zu erreichen und bietet eine große Vielfalt an Geschäften und Dienstleistungen an. In der Marktstraße dagegen gibt es fast nur Wohnungen und kostengünstige Läden, außerdem gibt es eine Menge Leerstände und bevorstehende Schließungen. Es lässt sich vermuten, dass dies auf das Einkaufszentrum zurückzuführen ist und die Marktstraße in Zukunft zu einer völlig menschenleeren Meile wird.

Wir persönlich haben den Ausflug in Oberhausen trotz des schlechten Wetters und knapper Freizeit im CentrO genossen. Schließlich hat uns die Exkursion nicht nur die Schönheit der Stadt erkennen lassen, sondern auch unser Gemeinschaftsgefühl in den Kursen gestärkt.

 Alte- und Neue Mitte Oberhausen – Unter der Lupe

 

Charlotte Patrier, Kübra Kinik & Saskia Baxmann

Funktionskartierung in Oberhausen

Das Fach Erdkunde ist nicht nur inhaltlich, sondern auch methodisch sehr vielfältig. Ein Bestandteil des geographischen Arbeitens ist die Durchführung einer Funktionskartierung an einem konkreten Raumbeispiel. Mit einer Kartierung können Elemente räumlicher Strukturen erfasst werden, wobei der Karteninhalt vom Kartierungsthema bestimmt wird.

 Funktionskartierung in Oberhausen

 Funktionskartierung in Oberhausen

Am Samstagmorgen, dem 17.05.2014, trafen wir uns, die Schüler/-innen der Einführungs-phase im Verband der Erdkundekurse unter der Leitung von Frau Finke und Frau Spiller, um eine Funktionskartierung in Oberhausen durchzuführen. Dabei wollten wir herausfinden, wie die Gebäude in der Oberhausener Innenstadt genutzt werden.

Am vorherigen Tag erprobten wir eine derartige Kartierung in Bielefeld, indem wir in Kleingruppen die Arbeitsschritte für eine Kartierung kennengelernt und selbstständig einen Legendenschlüssel festgelegt haben. Dadurch waren wir gut auf unsere anschließende Exkursion nach Oberhausen vorbereitet.

In der Oberhausener Innenstadt teilten wir uns in Kleingruppen auf, sodass jede Gruppe einen eigenen Straßenabschnitt bekam, um dort die Kartierung durchzuführen.

Anschließend machten sich die Erdkundekurse auf den Weg zum Centro Oberhausen. Dort konnten wir alle Fassaden des Centros kennenlernen und unsere restliche Zeit frei gestalten.

Wir waren positiv überrascht, da wir im Vorhinein keine konkreten Vorstellungen hatten, was auf uns zu kommen würde. Auch die Ergebnisse der Kartierungen waren sehr interessant und wurden im anschließenden Fachunterricht ausgewertet. Eindrucksvoll wurde uns spätestens zu diesem Zeitpunkt deutlich, warum gerade die Standorte (Innenstadt und Centro Oberhausen) ausgewählt wurden.

Insgesamt lässt sich sagen, dass wir den Tag als vielfältig erlebt haben und dieses Erlebnis auf jeden Fall weiterempfehlen können. 

Gizem, Yasmin, Simon & Betül

Bielefeld gibt es doch!

Am 26.06.2013, einem Sonntagmorgen, trafen sich die elf SchülerInnen des Erdkunde Grundkurses, zwei SchülerInnen des Erdkunde Leistungskurses Jhg. 12 sowie die jeweiligen KurslehrerInnen um 11:00 Uhr vor dem Botanischen Garten in Bielefeld.

Aufgabe der SchülerInnen war es mit Hilfe von GPS Geräten einen versteckten Cache, der sich im Botanischen Garten befindet, zu suchen. Zunächst fanden sich die SchülerInnen in Zweiergruppen zusammen. Jede Gruppe bekam eine Bedienungsanleitung für das GPS Gerät und einen Fragebogen. Der Fragebogen beinhaltete Fragen über den Botanischen Garten, welche bei richtiger Beantwortung Aufschluss über die Koordinaten gaben.

Gegen 12 Uhr wurde der Cache von Kübra und Anisa gefunden, die sich zuvor mit zwei weiteren Gruppen ein heißes Duell geliefert hatten. Die anderen Gruppen fanden wenig später ebenfalls den Cache und trugen sich in das dafür vorgesehene Logbuch ein.

Danach machten sich die SchülerInnen und LehrerInnen gemeinsam auf den Weg zur Sparrenburg, da dort eine spannende Führung gebucht war. Diese führte in die Katakomben der Sparrenburg und brachte Aufschluss über die historischen Hintergründe zum Bau, zum Wiederaufbau und zum ständigen Machtwechsel.

Danach picknickten die SchülerInnen und LehrerInnen ausgiebig auf dem Sparrenburggelände, denn jeder brachte etwas zu essen mit, sei es Chips, Salate, Kuchen oder landestypische Spezialitäten. Gegen 15:00 Uhr endete die gelungene Exkursion.

Exkursion Erdkunde GK

Exkursion Erdkunde GK

Autorin: Ann-Kathrin Schulze

Fotos: Ruken Yildiz / Tugce Akkanat

Termine

Nov
24

Fr. 24.11. 10.45 - 12.50
Vorlesewettbewerb JG 6

Nov
24

Fr. 24.11. 13.00 - 14.00
Vorführung „Inklusives Tanzen"

Nov
27

Mo. 27.11. - Do. 30.11.
Streitschlichterprojekt JG 9

Nov
30

Do. 30.11.
Schnuppertag Grundschulen

Nov
30

Do. 30.11.
Beginn der 2. Klausurphase

Dez
1

Fr. 1.12. 16.00 - 18.00
Tag der offenen Tür

Dez
4

Mo. 4.12.
Ausbildung Streitschlichter JG 9

Dez
5

Di. 5.12. 08.10 - 12.50
Potentialanalyse JG 8