Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Rosenhöhe erarbeiten mehr als 4.000 Euro

Brackwede. Erstmals hatte sich die Gesamtschule Rosenhöhe an der bundesweiten Kampagne "Dein Tag für Afrika" beteiligt. Dabei ist nach dem Kassensturz die beachtliche Summe von mehr als 4.000 Euro zusammengekommen.

Voller Einsatz für den guten Zweck

So arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der höheren Jahrgangsstufen einen Tag in einem selbstgewählten Betrieb. Ihr Honorar spendeten sie. Richtig schweißtreibend wurde es bei den Schülern der 5. und 6. Jahrgangsstufe. Diese Altersgruppe darf aufgrund der Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes noch nicht arbeiten. Aber sie sollten im Sinne des Tages natürlich nicht ausgebremst werden: So hatte die Schülervertretung einen 90-minütigen Sponsorenlauf um den mit mancher Steigung ausgestatteten Käseberg organisiert. Drei Kilometer lang war die Runde, die von manchen Kindern viermal gelaufen wurde. 75 Prozent der eingenommenen Spenden kommen jetzt Bildungsprojekten in Burundi, der Elfenbeinküste, Ruanda, Südafrika und Uganda zugute. Das restliche Viertel (1.044 Euro) wurde jüngst an die Aktion "Fruchtalarm" gespendet. Damit unterstützt die Gesamtschule Rosenhöhe eine Initiative, die seit 2010 auf verschiedenen Kinderkrebsstationen in Deutschland tätig ist und gemeinsam mit den erkrankten Kindern mit verschiedenen Säften, einer Auswahl an Sirupsorten und Eiswürfeln bunte und geschmacksintensive Fruchtcocktails kreiert.

© 2014 Neue Westfälische
01 - Bielefeld West, Freitag 14. November 2014

Schule ohne Rassismus