Rosenhöhe-Schüler erarbeiten Lösungen mit Schweizer Schulraumentwickler

von Sibylle Kemna

Brackwede. Die Inklusion erfordert nicht nur andere Lernbedingungen, sondern auch neue Raumlösungen. Einen ungewöhnlichen Weg für diese Raumplanung wählte jetzt die Gesamtschule Rosenhöhe. Sie hat den Schweizer Schulraumentwickler Andreas Hammon eingeladen, um die Vorstellungen von Schülern und Lehrern einzubinden.

Weiterlesen...

© 2015 Neue Westfälische

An der Gesamtschule Rosenhöhe laufen vielschichtige Planungen mit Hilfe eines Schweizer Architekten

Von Kerstin Panhorst

Brackwede (WB). Wie muss eine zukunftsfähige Schule aussehen? Welchen Ansprüchen muss die räumliche Gestaltung in Zeiten der Inklusion und des individuellen Lernens genügen? Mit solchen Fragen beschäftigten sich die Schüler und das Kollegium der Gesamtschule Rosenhöhe in den vergangenen Monaten. Mit Antworten und Ergebnissen ging die Schulleitung gestern an die Öffentlichkeit.

Körperausdruck beim Darstellen- und Gestalten-Tag in Gesamtschule Rosenhöhe

VON MONIKA KOPHAL

Brackwede. Ob die Liebe zur Natur, zum Fußballverein oder zu einem anderen Menschen - die Liebe findet viele Arten, um sich Ausdruck zu verschaffen. Sie durchläuft aber auch ganz verschiedene Stationen. Welche das sind, haben nun 17 Schüler der Gesamtschule Rosenhöhe am Darstellen- und Gestalten-Tag präsentiert. Und zwar als Schattenspiel.

Lena Mayr siegt beim Stadtentscheid im Max-Planck-Gymnasium

Bielefeld (kc). Lena Mayr von der Gesamtschule Rosenhöhe in Brackwede hat den Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs gewonnen und sich damit für den Bezirksentscheid am 23. März in Paderborn qualifiziert. Flora Hoffmann von den Friedrich-von-Bodelschwingh-Schulen und Manuel Goecke von der Hans-Ehrenberg-Schule teilten sich den zweiten Platz.

Schule ohne Rassismus