Gesamtschule Rosenhöhe: Uwe Barrelmeyer (53) rückt auf

Brackwede (mp). Uwe Barrelmeyer ist neuer zweiter Mann an der Gesamtschule Rosenhöhe und damit Stellvertreter der Leiterin Claudia Hoppe. Der 53-jährige Familienvater, seit 2014 an der Schule tätig, löste jetzt den bisherigen Stellvertreter Wolfgang Marienfeld ab, dessen Aufgaben er schon kommisarisch übernommen hatte, als dieser im Sommer 2016 auf eigenen Wunsch nach Salzkotten versetzt worden war.

Schulter an Schulter: Schulleiterin Claudia Hoppe mit ihrem neuen Stellvertreter Uwe Barrelmeyer. Foto: Markus Poch

Claudia Hoppe schwärmt in höchsten Tönen von ihrem Kollegen, der ihr persönlicher Wunschkandidat für den Posten des neuen Stellvertreters gewesen sei. Als Oberstufenkoordinator der Gesamtschul-Dependance in der Marktschule habe er seit Dienstantritt bereits »verlässliche Arbeitsstrukturen in der Oberstufe aufgebaut und für eine gute Kommunikation« gesorgt. »Unsere Oberstufe ist dein ›Baby‹ geworden, das du sehr gehegt und gepflegt hast, so dass wir jedes Jahr steigende Anmeldezahlen für die Sekundarstufe II verzeichnen können«, sagte Claudia Hoppe bei seiner Amtseinführung.

Sie bescheinigte ihrem neuen »Vize« darüber hinaus ein hohes Maß an Präzision und einen »scharfen Blick, der auch vorausschaut, Probleme erkennt, sie genau analysiert und auf dieser Basis Lösungen kommunikativ entwickelt. Hoppe: »Bei alldem vernachlässigst Du nie den Blick auf das System und die Akteure. Du förderst die Orientierung an gemeinsamen Werten wie Gerechtigkeit, Ausgleich und Respekt und verteidigst sie, wo es dir notwendig erscheint, ohne die Sache und vor allem die Menschen aus dem Blick zu verlieren.«

Uwe Barrelmeyer war zuvor zehn Jahre lang Studienrat am Widukind-Gymnasium in Enger, später auch dort Oberstufenkoordinator. Zu seiner Entscheidung, die Schulform in Richtung der Gesamtschule zu wechseln, sagt er: »Ich habe damit beruflich ganz entscheidend gewonnen.« Sein Abitur hatte Barrelmeyer 1982 in Halle/Westfalen gemacht, danach in Bielefeld Geschichte, Sozialwissenschaften und Philosophie studiert. Er promovierte im Fach Geschichte, absolvierte sein Referendariat von 1999 bis 2001 am Max-Planck-Gymnasium in Bielefeld.

Schule ohne Rassismus