Gesamtschule Rosenhöhe: Uwe Barrelmeyer (53) rückt auf

Brackwede (mp). Uwe Barrelmeyer ist neuer zweiter Mann an der Gesamtschule Rosenhöhe und damit Stellvertreter der Leiterin Claudia Hoppe. Der 53-jährige Familienvater, seit 2014 an der Schule tätig, löste jetzt den bisherigen Stellvertreter Wolfgang Marienfeld ab, dessen Aufgaben er schon kommisarisch übernommen hatte, als dieser im Sommer 2016 auf eigenen Wunsch nach Salzkotten versetzt worden war.

Oberstufen-Koordinator Uwe Barrelmeyer übernimmt Position von Wolfgang Marienfeld

Brackwede. Uwe Barrelmeyer heißt der Neue. Aber so neu ist der stellvertretende Schulleiter im Leitungsteam der Gesamtschule Rosenhöhe gar nicht. Bereits seit den Sommerferien hat er den Job nach dem Weggang von Wolfgang Marienfeld kommissarisch übernommen. Neben seiner Aufgabe als Oberstufenleiter der Gesamtschule, den er seit 2014 versieht. In einer kleinen Feierstunde ist der 53-Jährige am Dienstagnachmittag nun offiziell in seine Amt eingeführt worden.

Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion." Link zu nw.de.

© 2017 Neue Westfälische

Weiterlesen ...

Gesamtschule Rosenhöhe: Schülerinnen verkaufen Milchshakes zugunsten der Krebsstation 
Brackwede/Bethel.

Schülerinnen der Gesamtschule Rosenhöhe haben innerhalb einer Stunde 180 Milchshakes verkauft. Der Erlös wird an die Ergotherapie auf der Krebsstation der Klinik für Kinder und Jugendmedizin im Evangelischen Klinikum Bethel (EvKB) gespendet.

Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion." Link zu nw.de.

© 2017 Neue Westfälische

Weiterlesen...

Planung von Umbau und Sanierung macht Fortschritte – Baubeginn im Sommer 2018

Von Kerstin Sewöster

Brackwede(WB). Seit vier Jahren wird die Gesamtschule Rosenhöhe in den Ferien zur Baustelle, um den Raum zu schaffen für die besonderen Anforderungen des inklusiven Unterrichts. Die etwa 6,5 Millionen Euro teure Gesamtsanierung inklusive Umbau ist ein Stück näher gerückt. Das Modell, an dem Schüler, Lehrer und die Stadt mitgewirkt haben, wurde jetzt dem ausführenden Architekturbüro PASD/Hagen übergeben.

Schule ohne Rassismus