Das Projekt „Kunst in die Schulen“ gehört in den Bereich der „Förderung von Kunst und Kultur, Erziehung und Bildung“ und wird von der Andreas-Mohn-Stiftung, einer anerkannten gemeinnützigen Stiftung, organisiert und finanziert.

Die Grundidee ist die Heranführung von Kindern und Jugendlichen an Kunst auf eine leise, unaufdringliche, zufällige Art. Die Betonung liegt auf der ästhetischen Wahrnehmung. Die Tatsache, dass Menschen unwillkürlich die Aufmerksamkeit auf ihre unmittelbare Umgebung richten, soll genutzt werden, um Kindern die Möglichkeit zu geben, sich mit Gemälden vertraut zu machen.

Dafür müssen sie in keine Ausstellung und in kein Museum gehen, sondern die Kunst kommt zu ihnen in ihre Schule. Sie können die Details in einem Gemälde von Dali oder Warhol betrachten während sie vor dem Musikraum auf ihren Lehrer warten oder in der Mensa in der Schlange stehen. 

Hierzu werden der Gesamtschule Rosenhöhe 6 Gemälde unter dem Aspekt „Kunst durch die Epochen“ als gerahmte Kunstdrucke für ein Jahr zur Verfügung gestellt. Nach Ablauf des Jahres wandern die Bilder weiter zur nächsten Schule.

Eröffnung: Di. 15.10.2013 um 16 Uhr in der Aula.

Neben Frau Hoppe sprechen Fr. Donicht von der Andreas Mohn Stiftung, Andreas Mohn und

Fr. Christiane Heuwinkel von der Kunsthalle Bielefeld.

Begleitet wird die Eröffnung von musikalischen Beiträgen und einer Performance der DG Gruppe 7 JG.

Im Anschluss wird zu einem kleinen Umtrunk geladen.

Schule ohne Rassismus