Kurz vor den großen Sommerferien fuhren die Oberstufen-Schülerinnen und Schüler aller Kunstkurse gemeinsam nach Kassel zur documenta 14. Die documenta ist die bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst weltweit und ein Ereignis, das alle fünf Jahre 100 Tage lang in Kassel stattfindet. Sie erstreckt sich dabei über das ganze Stadtgebiet.

Einen ganzen Tag lang erkundeten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen einige dieser zahlreichen Ausstellungsorte und ließen sich dort neugierig und offen auf verschiedene documenta-Arbeiten ein.

Mit der Oberstufe zur documenta 14

Zum Schluss traf sich die zufriedene, aber fußmüde Gruppe von ca. 100 Schülerinnen und Schülern wieder auf dem zentralen Friedrichsplatz. Dort entstand das Gruppenfoto vor dem "Parthenon der Bücher" von der Künstlerin  Marta Minujin. Der Tempel ist behängt mit zehntausenden Büchern, die irgendwo in der Welt verboten sind oder es einmal waren. 

Schule ohne Rassismus